opti 2015: Rückblick

// 12. Januar 2015 More

opti

Gestern ging die opti zu Ende. In drei Tagen haben 25.850 Fachbesucher die vier Messehallen in München besucht. Dabei haben sie laut einer unabhängigen Besucherbefragung Produkte im Wert von über 178 Millionen Euro geordert. Aber nicht nur die Einkaufsentscheidung habe im Mittelpunkt gestanden: Informationen über Neuheiten von 525 Ausstellern, einen Ausblick auf das Sehen der Zukunft mit Smart Glasses oder den neuen Walk of Frame – all das konnten die Besucher erleben. Insgesamt habe die Messe für Optik & Design von 95,5 Prozent der Besucher die Bestnoten „ausgezeichnet bis sehr gut“ gehalten. Nach dem Erfolg gefragt, haben 92,2 Prozent der Aussteller angegeben, dass für sie die Messe „ausgezeichnet bis sehr gut“ verlaufen sei. Der Großteil der Fachbesucher (88,3 Prozent) kam laut Veranstalter aus den 27 EU-Ländern. Beim Messepublikum seien die „Vollständigkeit und Breite des Angebots“ (91,2 Prozent) und „Präsenz der Marktführer (90, 8 Prozent) von größter Bedeutung bei deren persönlichen Messebilanz gewesen. Großen Zuspruch habe das opti-Forum in der Halle C2 erhalten. 92,9 Prozent der Besucher haben für die Vielfalt und den Informationsgehalt der 34 Vorträge Bestnoten vergeben. Auf größte Resonanz seien insbesondere die Fachvorträge über Smart Glasses und Augmented Reality gestoßen, die das neue Messethema „Zukunft des Sehens“ flankierten.

Auch wir von OPTIC+VISION waren auf der opti in München unterwegs und teilten Impressionen auf unserer Facebookseite.

Tags: , , , ,

Category: Branche, Die Nachricht, NoOV

Comments are closed.

[adrotate group="10"]
not for smartphones