Lunor: Saubere, neue Außendienstflotte

// 15. Februar 2018 More

v.l.n.r. Aufsichtsratsvorsitzende Sophie Fux mit den Außendienstlern Stefan Stützel, Claudia Stiller und Marco Peya

Der Vorstandsvorsitzende der Lunor AG, Ulrich Fux, hat bereits vor fünf Jahren beschlossen, saubere Alternativen zum Diesel zu testen und zu dem Zweck einen Erdgas-Passat angeschafft. Nach den positiven Erfahrungen damit hat das Unternehmen nun entschieden, die komplette Außendienstflotte auf Erdgasfahrzeuge umzustellen.

Dazu seien vor Kurzem drei neue Audi A4 g-tron angeschafft worden. Diese tanken an normalen Erdgastankstellen, die es mittlerweile flächendeckend gibt. Dass die neuen Fahrzeuge günstiger unterwegs sind als vergleichbare Diesel, sei ein sehr angenehmer Nebeneffekt: Ein Kilogramm Erdgas entspricht vom Energiegehalt 1,31 Liter Diesel oder 1,47 Liter Benzin, kostet aber nur rund einen Euro. Besonders wichtig sei natürlich die uneingeschränkte Verfügbarkeit des Treibstoffs. Da Erdgasfahrzeuge immer bivalent auch mit Benzin betrieben werden können, bestehe hierbei keine Gefahr – auch wenn der Außendienst mal in abgelegenen Gegenden unterwegs ist. Nach den Erfahrungen des Unternehmens müsse nur selten auf Benzin ausgewichen werden, 90 % aller Fahrten würden mit Erdgas zurückgelegt. Die Gesamtreichweite der Fahrzeuge liege bei mehr als 900 km und das Navi zeige die passenden Tankstellen an.

Laut Ulrich Fux sei damit eine echte Win-Win-Situation entstanden, die eine supersaubere Flotte mit zufriedenen Außendienstmitarbeitern vereine und letztendlich noch Geld spare.

Quelle: Lunor

Category: Die Nachricht, NoOV, Unternehmen

Comments are closed.

[adrotate group="10"]
not for smartphones