Umweltschutz: Lunor jetzt komplett klimaneutrales Unternehmen

// 10. August 2018 More

Foto: Smileus

Lunor ist seit Juli diesen Jahres ein komplett klimaneutrales Unternehmen. Die Schwarzwälder Brillenmanufaktur kompensiert seit diesem Sommer alle ihre CO2-Emissionen und wirtschaftet somit vollständig klimaneutral.

Mit drei Projekten gleicht Lunor in Zukunft seine Emissionswerte aus, die mithilfe des sogenannten CO2-Footprints ermittelt wurden: Wiederaufforstung von Wäldern in Kolumbien, Waldschutzprogrammen in Uruguay und mit der Bau einer Solarthermie in Indien. Alle drei Investments kompensieren die kompletten CO2-Emissionen für die nächsten zwei Jahre, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Umweltschutz als Langzeitprojekt

Lunor war bereits sehr aktiv für den Umweltschutz: Das Firmengebäude in Bad Liebenzell ist dank Solarmodulen energetisch autark und auch die Außendienstflotte wurde 2018 komplett auf Erdgasfahrzeuge umgestellt. Zudem lebt auf dem Firmengelände ein eigenes Bienenvolk.

Doch das war dem Lunor-Vorstandsvorsitzenden Ulrich Fux noch nicht genug. Weiterhin kommen Mitarbeiter mit Verbrennungsmotor zur Arbeit und die Versendung der Ware erfolgt über Flug- und LKW-Transporte. Zudem sind internationale Messeaktivitäten mit längeren Flügen verbunden.

Für das Unternehmen war es deshalb eine logische Konsequenz, diese schwierig zu verhindernden Emissionen mithilfe des Projektes der „Fokus-Zukunft GmbH & Co. KG“ zu kompensieren und erneut einen elementaren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. (rf)

Die Lunor-Außendienstflotte fährt seit diesem Jahr mit Erdgas. Foto: Lunor

Tags: , , ,

Category: Branche + Ideen, Die Nachricht, Unternehmen

Comments are closed.

[adrotate group="10"]
not for smartphones