Die Gewinner des SILMO d’Or 2018 – alle zehn Kategorien

// 8. Oktober 2018 More

Bei der Silmo in Paris, einer der größten Optik-Messen Europas, wurden am Samstag die begehrten Preise für Innovation und Kreativität verliehen. Der Silmo d´Or wurde in zehn Kategorien an elf Hersteller verliehen. Zeiss gewann in der Kategorie Brillengläser mit seinem neuen Produkt „UV Protect“. Die Preisverleihung glich einer Oscar-Verleihung für Brillendesign und fand im faszinierenden Ambiente eines Jahrmarktmuseums statt. Sowohl für Design als auch für Material-Innovation und technisches Equipment gab es Preise.

In der Kategorie Kinderbrille gewann URBAND mit seiner Kollektion Eyelet Active. Diese Kinderbrillen verfügen über ein patentiertes Scharnier, das der Fassung besondere Stabilität verleiht. Die hochelastischen Bügel nehmen dank Memory-Titan nach Überdehnung wieder ihre ursprüngliche Form an. Eine Silikonumwicklung sorgt für besonders guten Sitz beim Spielen und Herumtoben. Die Brille überzeugt durch Design, attraktive Farben und höchste Belastbarkeit.

Foto: Urband

Der Silmo d´Or für „Technische Innovation bei Brillenfassungen“ ging an L’AMY mit dem Modell McLaren Ultimate Vision. Hier sorgt modernste Technologie für maximalen Tragekomfort: Die Brille kommt aus dem 3D-Drucker und besteht aus Titan. Somit kann sie individuell per 3D-Gesichtsscan an den Träger angepasst werden. Der Clou ist die Einfassung der Gläser, die lediglich an zwei Punkten fixiert werden und keinerlei Druck auf den Nasensteg ausüben.

Foto: L´Amy

Gleich zweimal gewann der Hersteller Marchon, einmal in der Kategorie „Brillenfassung Fashion Trend“ sowie bei den „Sonnenbrillen Fashion Trend“. Das Korrektionsmodell ME2623 der Herbst/Winter-Kollektion von Marni besticht durch seine geometrische Form und Zweifarbigkeit. In akkurater Linie und spürbar nahtlos kontrastieren hier zwei Mazzucchelli Azetate miteinander. Das Modell wirkt sophisticated und retro-inspiriert. Allein die Politur des Gestells dauert 60 Stunden, um ein extrem feines Finish zu ermöglichen.

Foto: Marchon

Marchons zweites Siegermodell war die Sonnenbrille SF184S FIORE von SALVATORE FERRAGAMO. Sie fasziniert durch eine romantische Schmetterlingsform, deren Gläser in drei verschiedenen Farben schillern (grau, gelb und rosa). Die Bügel durchdringen die Gläser als zwei kleine, goldene Blüten – eine Anspielung an Ferragamos berühmten Fiore-Absatz für Damenschuhe.

Foto: Marchon

Der Silmo d´ Or für das beste „Eyewear-Design Sonnebrille“ ging an IMPRESSIO mit dem Modell Impressio 609 Vortex. Auch diese Fassung kommt aus dem 3D-Drucker, denn nur der Computer kann ihre schraubenzieherartige Achter-Form erzeugen, die auf einem mathematischen Algorithmus basiert. Durch spezielle Politur per Hand erhält die Fassung eine angenehm ledrige Oberfläche. Extrem leichte Bügel aus Beta-Matrix-Titan sorgen außerdem dafür, dass die voluminöse aussehende Brille insgesamt nur 20 Gramm wiegt.

Foto: Impressio

Ähnlich leicht gelang die Marmor-Fassung von MORÀ BUSOLI, die den Silmo d´Or für Eyewear-Design in der Kategorie Korrektionsfassung gewann. Das Pantomodell Venti vereint scharfe Kanten und runde Formen mit den charaktervollen Mustern des jeweiligen Steines. Es ist erhältlich in 12 Marmor- und vier Edelsteinarten. Dank Kohlefasern aus der Raumfahrt wiegt diese komplett in Italien gefertigte Fassung nur 25 Gramm.

Foto: Morá Busoli

In der Kategorie „Premiere Class“ gewann Thierry Lasry mit seinem Modell Shorty 1654, das eine aufwendige Materialcollage darstellt.
Den Spezialpreis der Jury erhielt die Designerin Nathalie Blanc für ihr filigranes Metallrand-Modell Suzanne 253.

Foto: Thierry Lasry

In der Rubrik Brillengläser wurde der Silmo d´ Or gleich zweimal verliehen. Einmal gewann ihn Zeiss für die „UV Protect“ Gläser, die UV-Strahlung zu 100% Prozent abschirmen, ohne Zugeständnisse bei Ästhetik oder optischer Qualität zu machen. Außerdem wurden die Gläser BLUV Xpert von BBGR Optique ausgezeichnet. Sie schützen durch spezielle Moleküle und eingebaute Nanotechnologie vor UV-Strahlung und schädlichem blauen Licht. Neu ist, dass die Gläser trotz ihrer Schutzfunktion völlig transparent aussehen.

In der Kategorie „Ausrüstung und Geräte“ wurde der Essilor Phoropter „Vision R-800“ ausgezeichnet. Er bietet eine Refraktion in Schritten von 0,1 und 0,25 Dioptrien und interaktive Funktionen, welche für den Optiker und seinen Kunden die Refraktion angenehmer machen. Verschiedene Gläserstärken können durch simulierte Situationen aus dem realen Leben erlebbar gemacht werden. (rf)

Foto: Essilor

Tags: , , ,

Category: Branche + Ideen

Comments are closed.

[adrotate group="10"]
not for smartphones