Für Kinderaugen: Charity-Aktion von Piratoplast® auf AAD 2019

// 4. April 2019 More
Der Stand von Piratoplast auf dem AAD-Kongress. Foto: Pirato-Plast

Auch in diesem Jahr war Piratoplast® auf dem Kongress der Augenärztlichen Akademie Deutschland (AAD) vertreten. Entsprechend der Unternehmenskultur, soziales Engagement zu (er)leben, war dies Teil des diesjährigen Messeauftritts.

Kinderaffinität, Kreativität und die partnerschaftliche Unterstützung in der Okklusionstherapie zeichnen die Marke Piratoplast® aus, unter der die Firma Dr. Ausbüttel & Co. GmbH Okklusionspflaster für Kinder entwickelt und vertreibt. Die alljährliche AAD ist ein willkommener Anlass, um mit Orthoptisten/-innen und Augenärzten/-ärztinnen in den persönlichen Austausch zu gehen, Bedarf und Unterstützungsmöglichkeiten zu besprechen sowie Fragen rund um die Okklusionstherapie zu klären. 

Doch nicht nur der fachliche Austausch spielte in diesem Jahr eine zentrale Rolle. Soziales Engagement ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur. So stellte Piratoplast® auf der diesjährigen AAD drei soziale Projekte vor, die einen ophthalmologischen Bezug haben. Zwei dieser Projekte wurden durch Orthoptistinnen ins Leben gerufen und liegen dem Unternehmen deshalb besonders am Herzen:

  • Die ANDHERI HILFE e.V.: Bereits seit 2004 arbeitet Piratoplast® mit der internationalen Hilfsorganisation zusammen. Die ANDHERI Hilfe engagiert sich seit über 50 Jahren für vielfältige Projekte in Indien und Bangladesch und setzt sich u.a. für die Prävention vor Erblindung sowie die Behandlung erblindeter Menschen ein.
  • Die Deutsch-Albanische Initiative Kinderaugen (DAIKA) e.V.: Piratoplast® steht bereits seit vielen Jahren in sehr gutem Austausch mit der Gründerin und Orthoptistin Elfriede Joos-Kratsch. Sie und ihr Mann Dr. Dietrich Kratsch engagieren sich seit 2012 mit DAIKA für die augenmedizinische Versorgung von Kindern in Albanien.
  • Das Hospiz Dr. Carl Wolff in Hermannstadt: Das erste und einzige stationäre Kinderhospiz in Rumänien wird von der Orthoptistin Julia Behrens  durch den Verkaufserlös selbstgenähter, kindgerechter OKN-Bänder unterstützt.

Piratoplast® hat in diesem Jahr unter dem Motto „Glück lässt sich teilen“ zum Messestand eingeladen. Besucher des Messestandes erhielten drei Spendenkleeblätter, die symbolisch jeweils 10 € repräsentierten. Die Messebesucher durften entscheiden, auf welche Projekte sie ihre Kleeblätter verteilen – die entsprechenden Summen spendete Piratoplast® an die sozialen Träger. Insgesamt kamen so über 8.500 € zusammen.

Foto: Piratoplast

Vertreter der drei Projekte waren ebenfalls vor Ort und standen für Rückfragen bereit. DAIKA freute sich hierdurch zwei Interessentinnen für Einsätze in Albanien gewinnen zu können. Gleichzeitig rief Piratoplast® Orthoptisten/-innen und Augenärzte/-ärztinnen auf, selbst Vorschläge für soziale Projekte zu benennen, die von Piratoplast® gefördert werden sollen. Ein willkommenes Angebot, das die Messebesucher gerne wahrnahmen und das zugleich einen Mehrwert für alle Beteiligten hatte: Soziales Engagement zu (er)leben.

Über die Dr. Ausbüttel & Co. GmbH

Das mittelständische, inhabergeführte Familienunternehmen entwickelt und vermarktet bundesweit Produkte der Marken DRACO und Piratoplast für die moderne und klassische Wundversorgung, Schmerz- und Okklusionstherapie. Die Firmenkultur ist geprägt von Vertrauen, Selbstbestimmung und Lösungsorientierung. Flexibilität, ein intensiver Kundendialog und die Übernahme sozialer Verantwortung sind fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Der Unternehmensbereich Piratoplast versteht sich als Partner in der Okklusionstherapie. Kinderaffinität und Kreativität spiegeln sich in der Einbindung von Kindern in den Entwicklungsprozess der Okklusionspflaster wider.
Weitere Informationen unter www.drausbuettel.de und www.augenpflaster.de.

Tags: , , , ,

Category: Branche + Ideen, Produkte, Unternehmen

Comments are closed.

[adrotate group="10"]
not for smartphones