„Webseiten mobil optimieren“, empfiehlt Optics Network

// 13. August 2019 More
„Jeder Augenoptiker muss heute darauf achten, dass seine Homepage auf mobilen Geräten wie Smartphone und Tablet perfekt dargestellt wir,“so Ralf Mackensen, Geschäftsführer von Optics Network (Foto: Optics Network)

Eine Website muss heute in erster Linie für mobile Endgeräte optimiert sein. Darauf weist Ralf Mackensen, Geschäftsführer der Augenoptiker-Gemeinschaft Optics Network, unter Bezug auf jüngste Marktzahlen hin.

„Aktuelle Untersuchungen belegen, dass jede zweite Website heute bereits mobil abgerufen wird. Und dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. Mit 1,5 Milliarden verkauften Geräten im vergangenen Jahr lassen Smartphones und Tablets die in die Jahre gekommenen PC und Notebooks mit nur 0,3 Milliarden Verkäufen deutlich hinter sich“, erläutert Mackensen (58). Und will damit auch einen Impuls für die vergleichsweise wenig Internet-affine Augenoptik-Branche setzen, in der gute Online-Präsenzen noch immer kein Standard sind.

Mackensen: „Jede Unternehmerin und jeder Unternehmer muss sich fragen, ob der eigene Internet-Auftritt mobiltauglich ist. Die Zugriffszahlen auf Websites von mobilen Endgeräten werden mit Sicherheit in den nächsten Jahren noch weiter steigen. Verbraucher suchen zunehmend mobil nach einem Geschäft in ihrer Nähe, kaufen online ein und lassen sich online inspirieren. Fast alles ist mobil erreichbar. Zu den unterschiedlichsten Zeiten und an den verschiedensten Orten. An Mobile First geht spätestens 2019 deshalb auch für den Augenoptiker kein Weg mehr vorbei.“

Tags: , , ,

Category: Branche + Ideen, Unternehmen

Comments are closed.

[adrotate group="10"]
not for smartphones